Stadtrandgebiet: Muss ich Rosen für den Winter schneiden?

Stadtrandgebiet: Muss ich Rosen für den Winter schneiden?
Stadtrandgebiet: Muss ich Rosen für den Winter schneiden?
Anonim

Die Rosenkönigin der Blumen ist eine ziemlich schwierig zu pflegende Pflanze. Beim Anbau müssen Sie einige Regeln beachten. Insbesondere die Frage, ob Rosen für den Winter geschnitten werden müssen, interessiert viele Sommerbewohner. Darauf gibt es keine einheitliche Antwort. Dabei kommt es allein auf die Rosensorte an. Schneiden Sie nicht für den Winter, zum Beispiel Kletterrosen, sowie Park- und solche Sorten, die nur einmal im Jahr blühen. Für jede Sorte wird das Frühlingsmuster als viel bevorzugter angesehen.

Müssen Rosen im Winter geschnitten werden?

Um die Pflanzen jedoch mit Rahmenfolienkonstruktionen abzudecken, ist es dennoch notwendig, die Äste im Herbst einzukürzen.

Müssen Sie Rosen für den Winter schneiden? Es ist notwendig, aber es sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden. Es gibt drei Arten des Herbstschnitts – lang (schwach), mäßig (mittel) und kurz (stark). Die erste Methode eignet sich zum Beispiel perfekt für rote Bengalrosen. In diesem Fall werden nur die oberen Teile der Triebe abgeschnitten. Auf jeder von ihnen sollten ungefähr neun Knospen verbleiben. Eine gemäßigte Methode kann auf Hybrid-Teesorten angewendet werden. DarinZweige werden etwa halbiert. An den Trieben sollten etwa fünf Knospen verbleiben.

Rosen für den Winter schneiden

Bei einer kurzen Schnittmethode bleiben ein oder zwei Knospen an der Basis übrig. Diese Methode eignet sich am besten für sehr stark wachsende, sich verzweigende Sorten. Zum Beispiel für Polyanthus-Rosen. Sorten, die in Form eines einzelnen Triebs wachsen, werden nicht geschnitten, sondern nur leicht an der Spitze eingeklemmt. In diesem Fall werden sie im Frühjahr mehr Triebe geben. Die Frage, ob Rosen für den Winter geschnitten werden müssen, ist natürlich eine wichtige. Genauso wichtig ist es jedoch, die Pflanzen richtig auf die Überwinterung vorzubereiten.

Viele Sommerbewohner bedecken Rosen mit speziellen Designs, bei denen es sich um Drahtrahmen handelt, die mit Sackleinen oder Folie bedeckt sind. Nach dem Einbau in die Buchsen wird normalerweise Sägemehl hineingegossen. Es ist jedoch vorzuziehen, Fichtenzweige als Unterstand zu verwenden. Wenn möglich, sollten Sie diese Methode verwenden. Tatsache ist, dass so bedeckte und mit Schnee bestreute Rosen höchstwahrscheinlich viel besser überwintern werden. Die Luft strömt zu den Wimpern, damit sie nicht anschwellen.

Also haben wir herausgefunden, wie man Rosen für den Winter schneidet. Aber genauso wichtig ist die Frage, wann man es tun soll. Der Herbstschnitt wird erst durchgeführt, wenn die Temperatur unter Null liegt (-1 … -2 gr.).

wann man rosen im herbst schneidet

In Zentralrussland findet diese Veranst altung daher etwa Mitte November statt. Bevor der Frost kommt, kann nicht geschnitten werden, weil in diesem Fall auf RosenKnospen beginnen zu wachsen. Und dieser Herbst ist natürlich höchst unerwünscht.

Damit kennst du jetzt die Antwort auf die Frage, wann du Rosen im Herbst schneiden solltest – im Oktober. Es ist unbedingt erforderlich, dass in dieser Zeit auch grüne junge Triebe entfernt werden. Tatsache ist, dass nicht verholzte Triebe schon am ersten Frosttag einfrieren. Während des Auftauens fängt es an zu faulen und es bilden sich bestimmt allerlei Schadpilze darauf, die auch die Haupttriebe befallen können.

Muss ich Rosen für den Winter schneiden? Eine Frage, die unter Blumenzüchtern für viele Kontroversen sorgt. Das muss jeder Sommerbewohner für sich selbst entscheiden. Dennoch gilt der Frühjahrsschnitt bei Rosen, wie bereits erwähnt, als wesentlich sinnvoller. Um die Blüten für den Winter bequemer abzudecken, lohnt es sich dennoch, die Triebe im Herbst einzukürzen.

Beliebtes Thema