Abzug für einen Kamin: Varianten, Vorteile und Funktionsprinzip

Bau 2022
Abzug für einen Kamin: Varianten, Vorteile und Funktionsprinzip
Abzug für einen Kamin: Varianten, Vorteile und Funktionsprinzip
Anonim

Obligatorischer universeller Bestandteil des Kamins ist ein Rauchabzug. Dieses Element sorgt für absolute Sicherheit und einen produktiveren Betrieb der Heizungsanlage. Rauchabzugsgeräte für Öfen und Kamine entfernen effektiv und schnell schädliche und gesundheitsgefährdende Rauchmassen, die beim Verbrennen und Ausbrennen von Brennstoffen entstehen. Mit diesem Gerät können Sie die Arbeit des Traktionsgeräts organisieren.

Rauchabzug für Kamin

Funktionsmerkmale

Unabhängig von der Bauart haben alle Modelle größtenteils einen ähnlichen Aufbau und ähnliche Funktionsweise. Die Hauptstrukturteile sind eine zuverlässige und langlebige Karosserie sowie ein Motor, der den Großteil der Arbeit ausmacht. Von großer Bedeutung sind die Führungs- und Saugrohre. Das Funktionsprinzip eines Rauchabzugs für einen Kamin besteht darin, dass k alte Luft, wenn sie aus dem Raum in das Innere des Ofens zu strömen beginnt, in die Brennkammer gelangt, wo sie erwünscht istSättigungsgrad mit Sauerstoff. Während dieser ganzen Zeit drehen sich die Flügel des Absaugers kräftig mit der eingestellten Geschwindigkeit.

Während der Brennstoff verbrennt, entstehen Rauch und Verbrennungsprodukte. Mit Hilfe eines Zuggerätes steigen sie den Schornstein hoch, bleiben also nicht im Feuerraum und dringen nicht in den Raum selbst ein. Da das Laufrad kontinuierlich läuft, werden die Luftmassen ständig zugeführt. Der Kaminabluftventilator ist eine Art Kaminzugverstärker.

Kaminventilator

Vorteile

Kaminventilator Rauchabzug für den Kamin wird in Räumen benötigt, in denen:

  • der Brandgeruch ist ständig vorhanden;
  • schmaler Schornstein;
  • Schornstein zu niedrig.

Dieses Gerät löst diese Probleme perfekt. Darüber hinaus hat dieses Gerät noch viele weitere Vorteile:

  • hohe Leistung;
  • sparsam;
  • Beständigkeit gegenüber Jahreszeiten und Wetterbedingungen;
  • geringes Gewicht;
  • Mangel an Lärm;
  • einfache Installation;
  • einfache weitere Wartung.

Dank dieser Konstruktion wird die Lebensdauer des Kamins erhöht. Der Betrieb des Rauchabzugs für die Feuerstätte ist unabhängig von der Art des Brennstoffs.

Fehler

Dieses Gerät hat auch Nachteile, einer davon sind die hohen Kosten. Es ist zu beachten, dass der Lüfter während eines Stromausfalls nicht funktioniert. Dann ist zusätzlich zum Stoppen der Traktionsbereitstellung der Sauerstoffaustritt schwierig.

Rauchabzüge für KamineHände

Sorten

Es gibt zwei Arten von Kaminventilatoren. Der Standard für die Installation in Häusern ist ein Rauchabzug mit vertikalem Auslass. Diese Sorte verträgt Temperaturen über 210 Grad. Seine Leistung reicht aus, um eine normale Traktion zu gewährleisten. Ein solcher Lüfter ist mit mehreren Modi ausgestattet. Mit dieser Funktion können Sie den Energieverbrauch erheblich senken. Damit beispielsweise der Kamin normal funktioniert, reicht es aus, den Rauchabzug nur bis zum vollständigen Abzug der K altluft mit voller Leistung zu betreiben, dann muss er in den Sparmodus gesch altet werden.

Leistungsstärker ist der horizontale Auslass des Ventilators im Rauchabzug für den Kamin. Ein solches Gerät zieht die Asche nach einem starken Feuer heraus und kann dann normal funktionieren. Dies erfordert keine zusätzliche Wartung. Durch das spezielle Design verstopfen Ruß und Ruß das System nicht lange. Es wird darauf hingewiesen, dass ein solcher Ventilator zu jeder Jahreszeit ordnungsgemäß funktioniert, auch in der kältesten Zeit. Oft wird aus Bequemlichkeitsgründen oder aus anderen Gründen kein komplettes Schornsteinsystem installiert, sondern Rauchabzugsgeräte zum Selbermachen für Kamine bevorzugt.

Rauchabzugstyp

Es gibt eine spezielle Klassifizierung von Kamindachventilatoren. Es gibt Rauchabzugsgeräte vom Typ D, bei denen es sich um kleine Geräte handelt. Bei ihnen befindet sich das Rad direkt am Motor.

Ein anderer Einspritzpumpentyp hat das gleiche Design wie die erste Option. Allerdings ist der Antrieb stärker, die Luft wird angesaugtEinwegmethode, daher ist es möglich, die Luftzufuhr zu regulieren. Solche Geräte sind langlebiger.

Elektrischer Brandrauchabzug DPE kann einen anderen Motortyp haben - zentrifugal oder axial. Der große Vorteil dieses mit elektrischer Energie betriebenen Gerätes ist, dass es nicht fest installiert werden muss. Der Rauchabzug DPE ist tragbar. Dieser Lüftertyp umfasst einen gezogenen Rauchabzug (DP) und ein Feuerwehrfahrzeug (PDM). Diese Konstruktionen sind für Kamine mit Motormotor bestimmt:

  • zentrifugal;
  • axial;
  • turbogeladen.
Rauchabzüge für Öfen und Kamine

Auswahl eines Kaminventilators

Bevor Sie einen Rauchabzug kaufen, müssen Sie Folgendes beachten:

  • wie das System funktioniert;
  • materielle Zuverlässigkeit;
  • Funktionen.

Sie sollten zusätzliches Zubehör kaufen, nämlich spezielle Befestigungselemente, Schutz vor Überhitzung und Witterungseinflüssen. Wenn alle Komponenten richtig ausgewählt sind, ist die Installation des Systems viel einfacher und der Kamin funktioniert viel länger. Bei der Auswahl und dem Kauf dieses Geräts sollten Sie sich mit den Temperaturen der erhitzten Luftmassen und speziell des Schornsteins vertraut machen. Diese Geräte können im Allgemeinen bei Temperaturen von nicht mehr als 260 Grad betrieben werden. Von Zeit zu Zeit muss der Rauchabzug ausgesch altet werden, damit er vollständig abkühlt. Die durchschnittliche Dauer des Dauerbetriebs beträgt 3 bis 6 Stunden.

Rauchabzüge für Kamine

Heute ist der Rauchabzug für den Kaminein unverzichtbares Attribut in jedem Haus, in dem Heizgeräte vorhanden sind. Trotz der vorhandenen Nachteile sind die Vorteile dieser Vorrichtung viel größer. Daher kann der Kauf eines solchen Ventilators als eine der besten Optionen angesehen werden, um die Luft von Verbrennungsprodukten zu befreien.

Beliebtes Thema